Komponenten für
Mobilfunk Netze

Koaxial - Twisted Pair - Glasfaser


In der mobilen Kommunikation finden vielfältige Verbindungskomponenten Einsatz: von koaxialen Steckverbindern über Jumperkabel und Überspannungsschutz, bis hin zu RJ45 Steckern, Patchkabeln und LWL-Steckerbindern. Unter dem Begriff "Mobile Communication Solutions" fasst Telegärtner seine Komponenten für Mobilfunk-Basisstationen, FTTA, Richtfunk, Backhaul/IP sowie Wireless im Gebäude / Verteilte Antennensysteme (DAS) zusammen. Einen Überblick über das komplette Produktprogramm bietet unser Katalog „Components for Mobile Communication Networks“.

Beispiel für die Installation in einer Mobilfunk Basisstation


Klassische Übertragung von HF Signalen über Koaxiale Leitungen

Die Übertragung der Sende- und Empfangssignalen findet je nach Mobilfunknetz und -generation mittels Trägerfrequenzen zwischen 700 MHz und 2,7 GHz statt. Um die Dämpfungsverluste zwischen der Basisstation und der Antenne gering zu halten, werden verschieden dicke dämpfungsarme Wellmantelkabel eingesetzt. Diese Wellmantelkabel haben typischer Weise die Dimensionen 1/2“, 7/8“, 1 1/4“ und 1 5/8“. Passend zu diesen Kabeln bietet Telegärtner die entsprechenden Steckverbinder der SIMFix® Serie an. Hierbei sind insbesondere die neuen SIMFix® CA Steckverbinder hervorzuheben, die speziell für 7/8“ Kabel entwickelt wurden und sowohl für Kabel mit Kupfer als auch Aluminium Außenleiter geeignet sind. Neben den elektrischen Eigenschaften bezüglich Rückflussdämpfung und passiver Intermodulation kommt hier der Dichtigkeit bezüglich Umwelteinflüssen eine besondere Rolle zu.

Welche koaxialen Komponenten darüber hinaus in Mobilfunknetzen zum Einsatz kommen, können sie in unserem Themenspecial "Lösungen für Mobilfunk Netzwerke" erfahren.


Kombinierte Signalübertragung über Lichtwellenleiter und koaxiale Leitungen

Mit dem zunehmenden Einsatz von Remote Radio Heads (RRH) gewinnt die Signalübertragung mittels Lichtwellenleiter zunehmend an Bedeutung. Hierbei wird ein digitales Signal von der Basisstation bis zum RRH über ein Lichtwellenleiter-Kabel übertragen. In dem RRH wird das digitale Signal in ein HF-Signal mit den entsprechenden Trägerfrequenzen konvertiert. Das HF-Signal wird dann die letzten Meter bis zu den Antennen mittels koaxialen Wellmantelkabeln (Jumper Kabel) übertragen. Für die Übertragung über Lichtwellenleiter zum RRH bietet Telegärtner die passenden LWL-Außenkabel, Steckverbinder sowie Verteilboxen Angebot an.

Erfahren sie in unserem Themenspecial "Lösungen für Mobilfunk Netzwerke", für welchen Einsatz in Mobilfunknetzen Glasfaser-Komponenten darüber hinaus unverzichtbar sind.


Datenübertragung mittels Twisted-Pair Kabel und Lichtwellenleiter innerhalb der Basisstation

Da bei dem Einsatz von Remote Radio Heads das HF-Signal außerhalb der Basisstation erzeugt wird, findet die Datenübertragung innerhalb der Basisstation weitgehend über Twisted-Pair Kabel und Lichtwellenkabel statt. Dabei kommen Verbindungskomponenten mit RJ45 Technologie oder LWL-Steckverbinder mit z. B. SC-Schnittstellen zum Einsatz. Aufgrund des großen Produktspektrum an Verbindungskomponenten für strukturierte Verkabelung hat Telegärtner zahlreiche Produkte verfügbar, die auch für die Anwendung in den Basisstationen bestens geeignet sind. 

Aber nicht nur in Basisstationen, sondern auch für Mobilfunknetze in Gebäuden, bei der Backhaul Verkabelung oder auch für Richtfunkanwendungen kommen RJ45 Verkabelungskomponenten zum Einsatz. Wo das überall der Fall ist erfahren sie in unserem Themenspecial "Lösungen für Mobilfunk Netzwerke".

  

 

ALP Solutions CoverUm sich einen Überblick über die vielfältigen Lösungen für Mobilfunk Netzwerke zu verschaffen, die Telegärtner für Sie bereithält,werfen Sie einen Blick in unsere Broschüre"Solutions for Mobile Communication Networks":

Download als pdf