Unser Qualitäts- und Umweltmanagement

>

Als technologisch führendes und innovationsgetriebenes Unternehmen entwickelt und fertigt die Telegärtner Karl Gärtner GmbH hochwertige Produkte für die Daten- und Über­tragungstechnik, die weltweit in unterschiedlichsten Branchen zum Einsatz kommen und dort neue Maßstäbe setzen. Um auch in Zukunft seiner Vorreiterrolle gerecht zu werden, setzt das Unternehmen vor allem auf die Einhaltung eines hohen Qualitätsstandards sowie einen nachhaltigen Umweltschutz. Die Sicherheit und die Vermeidung von Gefahren für Mensch und Umwelt bei allen Aktivitäten hat für uns oberste Priorität.

Unsere Mitarbeiter zeigen deutlich, dass die Themen Qualität und Umwelt bei Telegärtner mehr sind als nur vage Theorie. Sie sehen ihre Aufgabe nicht nur in der kontinuierlichen Verbesserung von Qualität und Umweltleistung unter wirtschaftlichen Gesichtspunkten, sondern vielmehr als Verpflichtung, die sie bereit sind zu erfüllen - sowohl im Stammhaus als auch in den Tochterunternehmen. Die Telegärtner Karl Gärtner GmbH hat sich deshalb bewusst dafür entschieden, Kerntechnologien in spezialisierten Tochterunternehmen zu platzieren, die Komponenten, Baugruppen oder Endprodukte herstellen.

Qualitätspolitik

Qualität ist unsere Verpflichtung

Um die Erwartungen unserer Kunden nicht nur zu erfüllen, sondern auch zu übertreffen, und dabei alle rechtlichen und sonstigen Forderungen einzuhalten, beginnt das Qualitätsbewusstsein bei der Telegärtner Karl Gärtner GmbH auf der Führungsebene und schließt alle Mitarbeiter ein.

 

Kundenzufriedenheit ist unser Ziel

Um den hohen Erwartungen an unsere Produkte gerecht zu werden, wird unser Qualitätsmanagement kontinuierlich und aktiv vorangetrieben. Damit ermöglichen wir eine Förderung unserer Wertschöpfung und können unseren Kunden gleichzeitig hochwertige Produkte anbieten.

 

Verbesserung ist unser Weg

Um das Qualitätsbewusstsein unserer Mitarbeiter zu fördern und zu stärken, gestalten wir unsere Arbeitsabläufe nach dem Grundsatz „Fehlervermeidung vor Fehlerbeseitigung“ möglichst transparent. Für eine ständige Verbesserung der Arbeitsabläufe sorgt unser Qualitätsmanagementsystem, welches eine Null-Fehler-Strategie zum Ziel hat.

 

Partnerschaft ist unser Versprechen

Partnerschaftliche und langfristige Beziehungen: Das ist es, was wir unseren Lieferanten bieten und was wir von ihnen einfordern. Um eine reproduzierbare Produktqualität gewährleisten zu können, stellen wir an unsere Lieferanten den gleichen Qualitätsanspruch wie an uns selbst.

 

 

Umweltpolitik

Umweltschutz ist unsere Verpflichtung

Der Schutz der Umwelt ist für die Telegärtner Karl Gärtner GmbH mehr als eine bloße unternehmerische Aufgabe. Es ist vielmehr eine Verpflichtung gegenüber unseren Kunden, unseren Mitmenschen und nachfolgenden Generationen. Aus diesem Grund ist der Umweltschutz für uns ein wichtiges Unternehmensziel.

 

Umweltmanagementsystem ist unser Werkzeug

Durch die aktive Mitwirkung unserer Mitarbeitenden sowie durch ein Monitoring mithilfe unseres Umweltmanagementsystems
tragen wir aktiv dazu bei, Ressourcen zu schonen und die Belastung für die Umwelt zu minimieren. Darüber hinaus wurde eine Fokusgruppe gebildet, die in regelmäßigen Treffen Ansätze zur ständigen Verbesserung des Umweltmanagementsystems ausarbeitet und weiter vorantreibt.

Wir halten sämtliche für uns relevanten Rechtsvorschriften ein und bemühen uns diese, soweit es möglich ist, zu übertreffen. Dabei orientieren wir uns an den besten verfügbaren und wirtschaftlich anwendbaren Techniken. Eine nachhaltige Ressourcenverwendung wird durch die regelmäßige Durchführung von Energie­audits gemäß DIN EN 16247 - 1 gestützt. Darüber hinaus wird der Energieverbrauch in unserer Analyse der Umweltaspekte fortlaufend betrachtet und auf einem niedrigen Niveau ge­halten. Die Digitalisierung fassen wir dabei als Chance auf, um unsere Prozesse nachhaltiger, ressourcenschonender und effizienter zu gestalten.

 

Umweltbewusstsein ist unser Weg

Von der Beschaffung unserer Roh- und Hilfsstoffe über die Entwicklung, Gestaltung sowie Produktion bis hin zur Verpackung und Auslieferung unserer Produkte orientieren wir uns stets an ökologischen Richtlinien und achten darauf, umweltfreundliche und wiederverwertbare Materialien einzusetzen. Dabei bevorzugen wir Lieferanten, die dem Umweltschutz ebenfalls einen hohen Stellenwert einräumen. Des Weiteren erzeugen wir am Stammsitz einen Teil unserer benötigten Energie seit 2010 mittels einer Photovoltaikanlage. So trägt die Telegärtner Karl Gärtner GmbH aktiv zu einer umweltfreundlichen und ressourcenschonenden Produktion bei.

Wir bekennen uns zu den Nachhaltigkeitszielen der Agenda 2030

Im Jahr 2015 verabschiedeten die Vereinten Nationen die Agenda 2030 mit ihren 17 Nachhaltig­keitszielen. Diese stellen einen Fahrplan für eine nachhaltige Entwicklung auf ökonomischer, sozialer sowie ökologischer Ebene dar. Der Weg zu einer weltweiten Nachhaltigkeit ist nicht nur Aufgabe der Politik, sondern auch der Gesellschaft und der Wirtschaft. Auch wir tragen zur Einhaltung der Nachhaltigkeitsziele bei und möchten einen Beitrag für eine nachhaltige Entwicklung leisten. Im Fokus der Maßnahmen steht bei Telegärtner Ziel Nummer 13 – Maßnahmen zum Klimaschutz. Natürlich sind alle 17 Nachhaltigkeitsziele relevant, jedoch bestehen in der Elektro- und Digitalindustrie bestimmte Zielsynergien, die genutzt werden können. Deshalb empfiehlt die ZVEI eine Priorisierung der Nachhaltigkeitsziele an der sich Telegärtner orientiert und Maßnahmen bereits umsetzt. Unter anderem für die Erreichung der Ziele: keine Armut, Gesundheit und Wohlergehen, Geschlechtergleichheit, bezahlbare und saubere Energie, menschenwürdige Arbeit und Wirtschaftswachstum, Industrie, Innovation und Infrastruktur sowie nachhaltige/r Konsum und Produktion leistet Telegärtner bereits einen signifikanten Beitrag.

 

Darüber hinaus bekennen wir uns zum 1,5º Ziel des Pariser Klimaschutzabkommens der Konferenz von 2015.

Unser Beitrag zum nachhaltigen Wirtschaften

100% Ökostrom

Seit 2022 beziehen wir ausschließlich Strom aus ökologischer Erzeugung.

Mobilität

Für eine umweltfreundlichere Mobilität stellt Telegärtner derzeit den gesamten Fuhrpark auf hybride bzw. vollelektronische Fahrzeuge um. Zudem bietet Telegärtner seinen Mitarbeitern die Möglichkeit eines „Job-Rads“ an.

Kantine

Auch in unserer Kantine möchten wir umweltbewusst handeln. Neben recyclebaren Verpackungen (FSC zertifiziert), beziehen wir unsere Mahlzeiten von regionalen Lieferanten und nutzen regionale sowie saisonale Lebensmittel.

Abfallvermeidung

Zur Vermeidung von Abfall nutzen wir das Karopacksystem. Dafür werden Altkartonagen bei lokalen Anbietern geschreddert und als recyceltes - plastikfreies - Füllmaterial in unserem Versand (wieder-)verwendet.

Recyclingquote von 90%

Mit einer Recyclingsquote von 90% setzt Telegärtner erfolgreich Maßnahmen zur Minimierung des Ressourcenverbrauchs und Optimierung der Kreislaufwirtschaft um. Wir trennen sämtliche Abfälle in der Produktion und Verwaltung streng nach Vorgaben. Die Entsorgung und Wiederverwertung unserer Verbrauchsmaterialien wird ausschließlich über einen zertifizierten sowie führenden Recycling-Dienstleister durchgeführt.

Klimaneutralität

Bei einem unsere Speditionen nehmen wir am Programm GLS KlimaProtect teil und wickeln ein Teil unseres Versands klima­neutral ab. Wir beziehen seit  2021 für die Produktion ausschließlich klimaneutralen Stickstoff.

Photovoltaikanlage

Telegärtner erzeugt über die eigene Photovoltaikanlage Strom zur Eigennutzung. Zudem ist ein weiterer Ausbau der PV-Anlage geplant, um den Stromverbrauch des hybriden bzw. vollelektronischen Fuhrparks vollständig abzudecken.

Energie-Effizienz

Um den Energieverbrauch zu reduzieren wurde in der Produktion und der Verwaltung vorwiegend LED-Beleuchtung eingesetzt. Die vollständige Umstellung der Beleuchtung ist in Planung, um den Stromverbrauch und die damit verbundenen Treibhausgas-Emissionen weiter zu minimieren.

Bewusstseinsbildung

Wir möchten einen aktiven Beitrag zum Klimaschutz beitragen, weshalb in allen Bereichen/Abteilungen Umweltaspekte ermittelt und bewertet werden.

CO2 Bilanz von Telegärtner

Unsere primären Umweltziele bis 2030

Wir nehmen unsere Verpflichtung zur Steigerung unserer Umweltschutzmaßnahmen sehr ernst und wollen nachhaltig zur Reduzierung der Treibhausgas-Emissionen beitragen.

 

Dazu ermitteln wir unseren Corporate Carbon Footprint (Gesamtunternehmerischen CO2-Fussabdruck) gemäß Greenhouse Gas Protocol (GHG Protocol) und reduzieren unseren Treibhausgasausstoß für Scope 1 und Scope 2 bis 2030 um 50 % ausgehend vom Basisjahr 2019. Weiterhin streben wir eine Reduzierung der THG-Emissionen in Scope 3 um 15 % an.

 

Was Sie wissen sollten:

Um direkte und indirekte Emissionsquellen abzugrenzen und die Transparenz zu verbessern, definiert das GHG Protocol bei der Berichterstattung drei sogenannte Scopes.

 

Scope 1  beinhaltet direkte Treibhausgas (THG) Emissionen, die durch das Unternehmen selbst entstehen, zum Beispiel durch die eigene Produktion oder den firmeneigenen Fuhrpark. 

 

Scope 2 beinhaltet indirekte THG Emissionen, die beispielsweise durch den Bezug von Strom entstehen.

 

Im Scope 3 werden weitere indirekte THG Emissionen erfasst, die als Konsequenzen der Geschäftstätigkeit des Unternehmens entstehen, zum Beispiel die von Lieferanten entstandene CO2-Emissionen.

 

Entsorgung und Recycling

Elektro- und Elektronikgeräte, die zu Abfall geworden sind, werden als Altgeräte bezeichnet. Besitzer von Altgeräten haben diese einer vom unsortierten Siedlungsabfall getrennten Erfassung zuzuführen. Altgeräte gehören insbesondere nicht in den Hausmüll, sondern in spezielle Sammel- und Rückgabesysteme.

Möglichkeiten der Rückgabe von Altgeräten für Gewerbliche Nutzer:

Um Möglichkeiten der Rückgabe von Altgeräten zu schaffen, arbeiten wir mit mehreren qualifizierten Recyclingunternehmen zusammen. Wenn ein von uns hergestelltes Gerät zu einem Altgerät geworden ist und Sie es zurückgeben möchten, wenden Sie sich bitte an:
https://www.take-e-way.de/leistungen/elektrogesetz-weee-elektrog/b2b-altgeraete-ruecknahme-entsorgung/ und füllen Sie den Fragebogen aus.

 

Möglichkeiten der Rückgabe von Altgeräten für private Haushalte:

Besitzer von Altgeräten aus privaten Haushalten können diese bei den Sammelstellen der öffentlich-rechtlichen Entsorgungsträger oder bei den von Herstellern oder Vertreibern im Sinne des ElektroG eingerichteten Rücknahmestellen abgeben. Ein Onlineverzeichnis der Sammel- und Rücknahmestellen finden Sie hier.

 

Besitzer von Altgeräten haben Altbatterien und Altakkumulatoren, die nicht vom Altgerät umschlossen sind, sowie Lampen, die zerstörungsfrei aus dem Altgerät entnommen werden können, im Regelfall vor der Abgabe an einer Erfassungsstelle vom Altgerät zu trennen. Dies gilt nicht, soweit Altgeräte einer Vorbereitung zur Wiederverwendung unter Beteiligung eines öffentlich-rechtlichen Entsorgungsträgers zugeführt werden.

Hinweis nach § 15 (1) VerpackG

Die Rückführung und Verwertung eingesetzter Verpackungen schont Umwelt und Ressourcen. Unser Unternehmen Telegärtner Karl Gärtner GmbH ist unter der Registrierungsnummer DE5755825654462 bei der Stiftung Zentrale Stelle Verpackungsregister eingetragen und erfüllt alle Pflichten nach dem Verpackungsgesetz.

Soweit unser Unternehmen systembeteiligungspflichtige Verkaufs- und Umverpackungen, die typischerweise bei privaten Endverbrauchern anfallen, in Verkehr bringt, beteiligen wir uns an einem System zur Gewährleistung der flächendeckenden Rücknahme. Zu den privaten Endverbrauchern im Sinne des Verpackungsgesetzes zählen neben Haushalten auch die meisten gewerblichen Betriebe und öffentlichen Einrichtungen. Die typischerweise dort anfallenden Verpackungen sind regelmäßig den von den Systembetreibern eingesetzten Sammelunternehmen in gelben Säcken oder Tonnen bzw. den kommunalen Altpapiersammlungen zu überlassen.

 

Soweit die Systembeteiligungspflicht nicht gilt, bieten wir in Erfüllung unserer gesetzlichen Verpflichtungen Endverbrauchern an, gebrauchte und restentleerte Verpackungen unseres Sortiments kostenfrei zurückzunehmen. Dies betrifft

1. Transportverpackungen,

2. Verkaufs- und Umverpackungen, die nach Gebrauch typischerweise nicht bei privaten Endverbrauchern als Abfall anfallen,

3. Mehrwegverpackungen.

 

Die kostenfreie Rückgabe aller von 1. bis 3. genannten gebrauchten Verpackungen ist hier (Telegärtner Karl Gärtner GmbH, Lerchenstraße 35, 71144 Steinenbronn) möglich. Zusätzlich bieten wir alternativ unter Einhaltung von Abholkriterien die Abholung unserer Transportverpackungen.

Für die Abholung unserer Transportverpackungen kontaktieren Sie unseren Umweltdienstleister Interzero (Rücknahme und Entsorgung (https://www.interzero.de/leistungen/lizenzierung/transportverpackungen/).

Altgeräte enthalten häufig sensible personenbezogene Daten. Dies gilt insbesondere für Geräte der Informations- und Telekommunikationstechnik wie Computer und Smartphones. Bitte beachten Sie in Ihrem eigenen Interesse, dass für die Löschung der Daten auf den zu entsorgenden Altgeräten jeder Endnutzer selbst verantwortlich ist.

Als Hersteller im Sinne des ElektroG sind wir bei der zuständigen Stiftung Elektro-Altgeräte Register (Benno-Strauß-Str. 1, 90763 Fürth) unter der folgenden Registrierungsnummer registriert:

WEEE-Reg.-Nr. DE 76541091

LUCID Registrierungsnummer DE5755825654462

Bedeutung durchgestrichene Mülltonne

Das auf den Elektro- und Elektronikgeräten regelmäßig abgebildete Symbol einer durchgestrichenen Mülltonne weist darauf hin, dass das jeweilige Gerät am Ende seiner Lebensdauer getrennt vom unsortierten Siedlungsabfall zu erfassen ist.

Arbeits- und Gesundheitsschutz-Politik

Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz sind unsere Verpflichtung

Die Sicherheit und die Vermeidung von Gefahren für Mensch und Umwelt bei allen Aktivitäten hat für uns oberste Priorität. Unser Ziel ist es, für unsere Mitarbeiter, Kunden, Lieferanten, Besucher und Monteure eine unfallfreie und sichere Umgebung zu gewährleisten, sie vor möglichen Risiken und Gefahren zu schützen und ein Bewusstsein zu schaffen, sodass jeder verantwortungsvoll für sich und andere agiert. Unser Ziel ist es, dass alle Mitarbeiter mit einem sicheren Gefühl ihre Arbeit antreten und alle jeden Tag wohlbehalten wieder nach Hause gehen.

 

Zu diesem Zweck verpflichten wir uns zu Folgendem:

  • Die Einhaltung aller gesetzlichen Bestimmungen zur Sicherstellung und Förderung von Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz sind für uns selbstverständlich. Diese werden in regelmäßigen Begehungen durch externe Experten, ASA-Sitzung und ein etabliertes Ideenmanagement sichergestellt.
  • Die systematische Ermittlung, Erfassung und Reduzierung möglicher Gefahren sowie die Ermittlung und Umsetzung möglicher Verbesserungen wird durch unsere Fachkraft für Arbeitssicherheit und den entsprechenden Gremien unter Einbeziehung aller Mitarbeiter durchgeführt. Besondere Risiken und Chancen werden über unser unternehmensweites Risiken- und Chancenmanagement kontrolliert und stetig weiterverfolgt.

 

  • Wir treffen Vorkehrungen für ein ergonomisches und sicheres Arbeiten und stellen allen Mitarbeitern die für ihre Tätigkeit entsprechende Schutzausrüstung zur Verfügung.
  • Unsere Mitarbeiter werden regelmäßig, nachweislich und systematisch geschult. Die Ausbildung zum Erst- und/oder Brandschutzhelfer unterstützen wir ausdrücklich.
  • Wir stellen die erforderlichen Personen und Mittel bereit, um den betrieblichen Arbeits- und Gesundheitsschutz sicherzustellen und zu verbessern und um die Gesundheit, die Arbeitszufriedenheit und die Leistungsfähigkeit unserer Mitarbeitenden zu erhalten und zu fördern.

     

     

    Soziales Engagement

    Verantwortung und soziales Engagement haben für Telegärtner einen hohen Stellenwert. Denn wir sind der Meinung: Gutes tun verbindet. Darum setzen wir uns, gemeinsam mit unseren Mitarbeitern, für verschiedene soziale Projekte ein. Wichtig ist uns dabei, dass wir sowohl auf globaler als auch lokaler Ebene dort helfen können, wo Hilfe benötigt wird.

    Matching Gifts

    Verdoppelung der Mitarbeiterspende

    Wir sind stolz, dass auch unsere Mitarbeiter persönlich dabei helfen wollen Gutes zu tun. Deshalb unterstützen wir sie dabei und verdoppeln die Spenden von Unternehmensseite. Beispielsweise entstand im Zuge der vergangenen Fußball-Weltmeisterschaft ein internes Telegärtner-Tippspiel. Hierbei kamen 75% des Einsatzes dem Kinder- und Jugendhospiz Regenbogenland zugute, der dank des Spendenfonds verdoppelt werden konnte.

    Regionales Engagement

    Unterstützung von Einrichtungen in der Region

    Telegärtner engagiert sich bewusst regional und unterstützt gezielt Projekte der Kindergärten in Steinenbronn zur Förderung der frühkindlichen Bildung. Im Rahmen des regionalen Engagements wird beispielsweise den Einrichtungen bei der Anschaffung eines Entdeckerraums und Motorikspielplatten finanziell unter die Arme gegriffen.

    Spendenkampagne

    „Deutschland rundet auf“

    Mit der Spendenkampagne „Deutschland rundet auf“ möchten wir unseren Mitarbeitern die Gelegenheit bieten, einen Beitrag zur Bekämpfung der Kinderarmut in Deutschland zu leisten. Dazu teilen uns unsere Mitarbeiter ihren Spendenwunsch in Form einer Gehaltsspende mit. Telegärtner übernimmt dann die Verwaltung und auch die dafür anfallenden Kosten in Höhe von 25% der Spendensumme. 

    WWF Projekt

    „Stopp die Plastikflut“

    Das Thema Nachhaltigkeit spielt bei uns eine große Rolle und der Schutz unserer Natur liegt uns sehr am Herzen. Daher möchte Telegärtner etwas zum Kampf gegen die Verschmutzung der Meere beitragen und unterstützt deshalb das WWF-Projekt „Stopp die Plastikflut“.

    Der Telegärtner Wunschbaum

    Besonders an Weihnachten möchte Telegärtner auch an diejenigen denken, die sich nicht jederzeit alle Wünsche erfüllen können.

    Deshalb stellen wir auch in diesem Jahr wieder einen Wunschbaum in unserer Firmenzentrale auf. Unsere Mitarbeiter und die Geschäftsführung können so mit der Erfüllung von 100 Herzenswünschen ein Lächeln in die Gesichter vieler Kinder und Jugendlichen aus benachteiligten Familien zaubern.